Skip to main content

Produkte suchen

Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

(4 / 5 bei 20 Stimmen)

39,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 24.03.2019 20:14:02

Marke
Artikelgewicht
Kategorie


Warning: A non-numeric value encountered in /var/www/ud06_113/html/crill/wp-content/themes/affiliatetheme/parts/product/code-reviews.php on line 24

Gesamtbewertung

9.33%

"brauchbarer Holzkohle-Grill"

Lola
9%
brauchbarer Holzkohle-Grill
Larrisa
10%
Sehr stark, der Kleine!
Olaf
9%
Günstig, praktisch, fummeliger Aufbau

Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

ein weiterer Campinggrill von Bruzzzler getestet auf seine Beschaffenheit und Eigenschaften. Praktischer tragbarer Grill für Holzkohle und Briketts, der durch sein puristisches Design schon heute ein Klassiker ist.

Die ideale Lösung für das Grillen zwischendurch sowie auf Reisen, beim Camping oder für eine warme Mahlzeit beim Tagesausflug. Drei am Grillkessel montierte Klappverschlüsse schließen den Grill fest zu, so dass er am Deckelgriff sicher getragen werden kann. Mit seiner Luftregulierung am Kessel und auf dem Deckel ist das Regeln der Hitze mühelos: Bei zu starker Glut einfach die Zuluft reduzieren und die Temperatur sinkt. So ist ein komfortables Barbecue überall möglich.

weiterer Campinggrill getestet:

einfacher Landmann Rundgrill Test

9,95 € 11,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen

Aussehen, Design und Beschaffenheit des Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

Der kleine Bruzzler ist hierfür sehr gut geeignet. Die Belüftung erfolgt von unten, jedes Mal begeistert es mich, in welcher raschen Geschwindigkeit und Gleichmäßigkeit, die Kohlebriketts glühen. Mit klassischer Holzkohle habe ich es noch nicht probiert, aber mit den Briketts geht es ganz wunderbar. Das Heizmaterial liegt auf einem Teller, der wiederrum von einem Rost getragen wird. Es fliegt kein Asche umher und die Hitze ist gleichmäßig unter dem eigentlichen Grillrost verteilt. Da dieser bauartbedingt etwas größer ist, als der Kohleteller, finden sich am Rand des Rostes Warmhaltezonen oder Plätze zum Gemüsegrillen.

Der Deckel wird mit drei Schnappverschlüssen fest verschlossen, ich war zunächst skeptisch, aber der Deckel sitzt wirklich fest und sicher, auf dem Grill. Ich nutze die Schnapper, um den Grill nach seinem Einsatz über Nacht sicher zu verschließen und dann am nächsten Tag die Aschereste zu entsorgen.
Mein siebzehnjähriger Sohn hat den Grill auch schon in freier Wildbahn, auf den Alsterwiesen getestet und mir bestätigt, dass dieser am Griff gut zu tragen ist. Dies galt auch für den Nachhauseweg, als Deckel und Griff erwärmt waren.

Praktisch und in der Hansestadt Pflicht, sind die drei Beine, damit der Grill nicht die Wiese verbrennt. Aus der Lüftungsöffnung rieselt beim Gebrauch etwas Asche, jedoch keine Glut. Vorsichtige legen einen Teller in die Mitte des Dreibeins und sind so sicher. Beim Transport sollte die Lüftung geschlossen werden, was mit dem langer Schiebergriff auch bei Hitze kein Problem ist.

Das Gewicht ist problemlos länger zu tragen und auch die Größe behindert kleine Wanderungen nicht sonderlich.

Die Funktionsprüfung und das Grillergebnis hat der kleine Bruzzler also sehr erfolgreich absolviert und bekommt dafür von mir eine sehr gute Bewertung.

Der Aufbau und die dafür beiliegende Anleitung sind die leichten Schwachpunkte des Grills. Ich bin IKEA-erfahren, wenn gleich meine Wohnung inzwischen IKEA-frei ist. Ich kenne also diese Explosionszeichnungen und komme damit auch klar. Bei diesem Grill war es etwas anders, ich musste die Grillrostträger wieder abschrauben und dann erneut, in der richtigen Ausrichtung montieren.
Das benötigte Werkzeug, ein Schraubendreher und ein –schlüssel liegen nicht bei. Aufgrund der Kugelform kann man sehr leicht, mit dem Schlüssel die Beschichtung zerkratzen, was aber vermutlich keine weiteren Probleme nach sich zieht.
Die Schrauben sehen alle sehr ähnlich aus, sind aber auch nur ähnlich, hier sollte man also vorsortieren und die Anleitung genau betrachten, sonst zieht sich die Bastelei in die Länge.
Der Grill kann nur dann im Einsatzgebiet montiert werden, wenn der dafür Zuständige über Schraubzwingenhände, belastbare Nerven verfügt und das erste Bier noch in der Kühltasche ist. Alle anderen sollten den Bruzzler vor dem ersten Einsatz in Ruhe zusammen bauen.

Fazit:
Ist der Aufbau bewältigt, besitzt man einen sehr gut funktionierenden, transportablen und seinen Preis werten Grill. Der Bruzller ist der Memet Scholl Dacia unter den Grills, denn auch wenn der Oliver Kahn in die zugehörigen Würstchen beißt, ist die kleine Kugel nicht zum Posing gegenüber den teutonischen Monstergrills geeignet. Dafür spart man in der Anschaffung aber eine Menge Kohle, die hervorragend in Grillgut, Ketschup und kalte Getränke investiert werden kann.

weiterer Campinggrill getestet:

Bruzzzler Campinggrill als Klappgrill mit Tragetasche

49,99 € 69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen

Daten und Fakten zum Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

 

  • ragbarer Bruzzzler Holzkohlegrill im klassischen Kugel-Design
  • Stufenlose Zu- und Abluft-Regulierung und Kohlerost sorgen für gleichmäßige Zugluft nach Bedarf
  • Deckel und Grillkessel mit feuerfester Spezial-Beschichtung, solide Deckelverschlüsse für den bequemen & sicheren Transport
  • Verchromtes Grill- und Kohlerost für lange Beständigkeit, isolierter Deckel-Griff für optimalen Hitzeschutz
  • Massives Drei-Bein-Metallgestell für sicheren Stand, Grillrostgriff und Kohleschale im Lieferumfang
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 3,9 Kg
  • ca. 36 cm Ø, Höhe ca. 46 cm

Komfort und Handhabung dieses Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

Der Bruzzler-Grill wurde gut verpackt (und ohne Lackschäden) geliefert; lediglich der äußerst dünne Regler zum Ablassen der Asche war ein wenig verbogen, was aber, da er an der Unterseite des Grills angebracht wird, kaum auffällt.

Der Zusammenbau erwies sich dann aber als etwas problematisch! Zunächst einmal benötigt der zukünftige Grillmeister zwei Kreuzschlitz-Schraubendreher und zwei Maulschlüssel (zum Kontern) in verschiedenen Größen. Nun kann er theoretisch mit der Montage beginnen, ja, wenn:
Er die völlig unzulängliche Aufbauanleitung versteht und wenn er (idealerweise) drei Hände zur Verfügung hätte. Denn, um die drei Feststellklammern zu montieren, muss man diese zunächst aufklappen und so (mit Spannung) in der Hand halten, danach die Gegenstücke (eckige Bleche) an der betreffenden Stelle fixieren und danach noch beide Stücke mittels Schraube und Mutter montieren. In unserem Falle funktionierte es tatsächlich nur deshalb, weil ich meinem Mann beim Zusammenbau assistierte.

Auf eine Bestandsaufnahme der einzelnen Schrauben und Muttern haben wir einfach verzichtet, da das Vergleichen mit der Aufbauanleitungsliste zu umständlich war. (Die Anzahl der benötigten Teile stimmt aber; es war sogar eine Schraube zu viel in der Verpackung…) Überhaupt haben wir uns bei der Montage – weil die Piktogramme ziemlich unklar waren – nur damit helfen können, dass wir uns die Fotos der Amazon-Produktseite in Vergrößerung angesehen haben.

Nach einer Stunde war der Aufbau geschafft und wir haben den Grill danach sofort getestet.

Zunächst einmal benötigt der Picknick-Grill deutlich weniger Glut. Das Grillgut ist – so unsere Erfahrung – wegen des geringeren Abstandes von Grillrost zur Glut, bedeutend schneller gar, sodass der etwas kleinere Durchmesser des Rostes hierdurch wieder kompensiert wird.

Wenn man den Glutbehälter mit Grillfolie abdeckt – und das Grillrost nach Gebrauch zwischen 2 nassen Zeitungen legt, benötigt man zur Reinigung des Grills eigentlich nur ein feuchtes Mikrofaser-Tuch, zumal – für uns ein weiterer Vorteil des kleinen Picknick-Grills – das Grillrost in ein (normal großes) Spülbecken passt und ganz einfach von noch vorhandenen Fettresten oder Krusten, gesäubert werden kann.

Ich habe mich mit der Bewertung dieses Grills schwer getan. Die teils nicht plausible Aufbauanleitung und der recht schwierige Zusammenbau des Geräts würden eigentlich einen Sterne-Abzug rechtfertigen, aber der (fertig montierte) Grill an sich ist für den kleinen Haushalt (er passt gut auf einen Balkon und könnte sogar im Kofferraum eines Autos transportiert werden) ideal, und ich bin sicher: In dieser Saison wird er noch oft zum Einsatz kommen!

Fazit: Genau der richtige Grill für zwei bis 4 Personen, denn das Grillgut ist schnell fertig und schmeckt gut, er braucht wenig Abstellfläche, ist leicht zu reinigen – aber nicht ganz einfach zu montieren.

Grillergebnis und Grillerlebnis des Bruzzzler Picknickgrill für Holzkohle

Der Bruzzzler, mit einer Grillhoehe von 30 cm, ist eigentlich ein Grill zur Verwendung auf einem Beistell-Tisch. (Natürlich kann er auch am Boden stehend genutzt werden.)
Er kam ordentlich verpackt an, hatte jedoch an der Oberkante der Feuerschale fünf Lack-Abplatzungen. Da nichts vormontiert ist nimmt der Aufbau einiges an Zeit (gute halbe Stunde) in Anspruch und ist recht fummelig (winzige billige Blech-Schraube und Halterung für die Klammern des Deckels). Sechs Unterlegscheiben fehlten.

Um beim Abbrennen der Holzkohlebriketts genügend Sauerstoff in die Kugel zu bringen, muss der Dreh -Schieber so weit als möglich geöffnet sein, was jedoch zur Folge hat, dass Asche etc. herausfaellt. Wir benutzen eine ausrangierte Schublade als Ascheauffangbehaelter, was sehr praktisch ist. Um den Grill (Durchmesser des Rostes sind 35 cm) anschließend zweimal mit Fleisch /Wuersten belegen und diese grillen zu können , benötigt man eine vollständig mit Briketts belegte Feuerschale. Beim ersten Grillen hatten wir zu wenig (15 Briketts), beim zweiten Grillen haben wir mit 23 Stück reichlicher bemessen.
Da der Grill-Rost in der Höhe leider nicht verstellbar ist, (Abstand zwischen leerer Brennmaterialschale und Grillrost ist 11 cm) kann man auf ein „Zuviel “ oder „Zuwenig “ Brennmaterial nicht reagieren.

Nach unseren Erfahrungen ist es am zweckmäßigsten den Deckel aufzusetzen, um die Grillzeit zu verkürzen und den Garvorgang zu optimieren. Ein richtig saftiges Steak darf man schließlich nur einmal wenden, um so wenig als möglich Fleischsaft zu verlieren.

weitere Testberichte:

preisgesenkte Multifunktional Feuerstelle von Femor

86,99 € 129,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen
Design-Feuerschale 83 cm aus Stahl

39,99 € 119,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen
grosse Feuerschale aus Stahl mit pulverbeschichteten Unterbau

129,38 € 143,12 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen
preiswerter Weber Smokey Joe Holzkohlegrill schwarz

84,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zum Testberichtsofort Kaufen

 

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


39,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 24.03.2019 20:14:02